Sie sind hier: Veranstaltungen Berichte

Veranstaltungen (Berichte)


Hier werden finden Sie Berichte über Informationsveranstaltungen der letzten Zeit.
Die Veranstaltungen finden Sie nach Datum geordnet

Hinweise auf aktuelle Veranstaltungen finden Sie auf unserer   Hauptseite.




 

Termin:     Samstag, 03.09.2016 in Kerpen-Horrem

Rückschau:
Veranstaltung des Grünen Bezirksverbandes Mittelrhein

Veranstaltung der Grünen in Horrem

Foto: Andreas Büttgen  
Einige Highlights:
Investitionen:
Veranstaltungsformat:
Themen/Referenten:

Termin:     Donnerstag, 12.03.2015, 19:00 Uhr in Niederzier-Ellen

Rückschau:
3.Bürgerforum Bergschäden im Rheinischen Braunkohlenrevier

3.Bürgerforum

»Was läuft schief in der Anrufungsstelle (Schlichtung) für Bergschäden?«

Veranstalter: Netzwerk Bergbaugeschädigter in Niederzier-Ellen, Gaststätte Weber-Wamig

Rund 150 Besucher und davon ca. 80 Bergbaubetroffene nahmen am 12. März 2015 an dem 3. Forum des Netzwerks Bergbaugeschädigter für das Rheinische Braunkohlenrevier e.V. unter dem Motto »Was läuft schief in der Anrufungsstelle (Schlichtung) für Bergschäden?« in Niederzier-Ellen teil.


Plakat Bürgerforum
Bergschäden
Pressemitteilung
Netzwerk 2015
10-Punkte-Plan
 

Betroffene Bürger berichteten über ihre Erfahrungen vor der Anrufungsstelle für Bergschäden, die bei der Bezirksregierung Köln angesiedelt ist. Am häufigsten wurde kritisiert, dass die hinzugezogenen Gutachter überwiegend dem Votum der RWE Power AG folgen.

Ein betroffener Bürger brachte die Frustration schließlich auf den Punkt: »Wir nehmen im Braunkohlenrevier Schäden in Kauf, damit der Rest der Republik Strom hat. Es sei dringend an der Zeit, dass die Betroffenen im Braunkohlenrevier für ihre Benachteiligungen fair entschädigt werden«.

»»» mehr in der Pressemitteilung des Netzwerks




 

Termin:     Donnerstag, 07.03.2014, 19:00 Uhr in Erkelenz

Rückschau:
2.Bürgerforum Bergschäden im Rheinischen Braunkohlenrevier

Stadthalle Erkelenz

Veranstalter: Netzwerk Bergbaugeschädigter
Adresse der Veranstaltung
Erkelenz / Stadthalle

Das Netzwerk Bergbaugeschädigter veranstaltete am 07.03.2014 um 19:00 Uhr das »2.Bürgerforum Bergschäden«.
Nach dem erfolgreichen ersten Bürgerforum 2013 besteht weiterhin ein großes Interesse in der Bevölkerung, dass Bergbaufolgen unabhängig von Wirtschafts­interessen bürgernah und umfassend erörtert werden.

Plakat Bürgerforum
Bergschäden
Pressemitteilung
Netzwerk 2014
Bergschadensforum
Strukturplan
10-Punkte-Plan
 
Aachener Zeitung
03.02.2014

RP: 10.03.2014: Anerkennung von Bergschäden schwierig

Erkelenz: »Ich wünsche Ihnen für Ihre Arbeit Durchhaltevermögen und viel Erfolg!« Dass dieser Wunsch der Stellvertretenden Bürgermeisterin Christel Honold-Ziegahn (Grüne) seine volle Berechtigung hat, zeigten die mehr als zwei Stunden Information und Diskussion beim »2. Bürgerforum Bergschäden« in der Erkelenzer Stadthalle. Das »Netzwerk Bergbaugeschädigter des rheinischen Braunkohlereviers« hatte dazu eingeladen.  
»»» mehr





 

Termin:     Donnerstag, 25.07.2013, 19:00 Uhr in Neu-Etzweiler

Rückschau:
1.Bürgerforum Bergschäden im Rheinischen Braunkohlenrevier

Fragebogen
zur Bergschadens- regulierung:

Fragebogen Bergschadensregulierung
Download hier

 

Veranstalter: Netzwerk Bergbaugeschädigter
Adresse der Veranstaltung
Elsdorf - Neu-Etzweiler / Bürgerhalle

Ziel der Veranstaltung ist, vor allem die Betroffenen mit ihren Erfahrungen mit RWE Power zu Wort kommen zu lassen. Prüfung und Regulierung dieser Bergschäden liegen weiterhin in der Hand des Tagebaubetreibers RWE Power, der auf allen Ebenen verbissen um den Erhalt seines Datenmonopols und seine Entscheidungshoheit kämpft...

Plakat Bürgerforum
Bergschäden
Pressemitteilung
Netzwerk
10-Punkte-Plan
 
Kölnische Rundschau
 
Sonntags Post
27.06.2013

Bilderstrecke:
1.Bergschadensforum


Einführungsvortrag von Herrn Immekus (4:45):
»Wir veranstalten heute ein Bürgerforum, welches seinen Ausgangspunkt hatte vor vier Jahren, wo wir uns auch schon Mal zusammen gefunden hatten um in einer Podiumsdiskussion zusammen mit RWE die Punkte zu besprechen, die wir glauben verbessern zu müssen in der Bergschadensprüfung und in der Bergschadensbearbeitung...«
In der Dropbox finden Sie den kompletter Audiomitschnitt des Forums (119:28)



1.Bergschadenforum Rückschau:
Foto

RER: 28.07.2013: Bergschäden in Elsdorf: Bürger machen ihrem Ärger Luft

Risse in der Wand, Wasser im Keller, abgesackte Terrassen: Die Liste der Klagen von Hausbesitzern, die Bergschäden unterstellen, aber vom Tagebaubetreiber mit dem Argument »Bauschäden« abgespeist werden, ist lang. Das Netzwerk Bergbaugeschädigter hatte eingeladen, und Moderator Stephan Pesch (WDR) sah viele Finger in die Höhe fliegen auf seine Eingangsfrage, wer den konkret betroffen sei. Vor allem das offenbar häufig vorgebrachte RWE-Argument, am Bau sei gepfuscht worden, wollen die Betroffenen nicht gelten lassen.   »»» mehr in der Rundschau online



Plakat Bergschadensregulierung

RadioErft: 25.07.2013: Tagebauschäden Erstes Bürgerforum

Risse in Hauswänden, nasse Keller und Staub: Opfer von Bergbauschäden sollen mehr Rechte bekommen - das fordert das Netzwerk Bergbaugeschädigter im Rheinland. Die Organisation veranstaltet am Donnerstagabend in Elsdorf Neu-Etzweiler zum ersten Mal ein "Bürgerforum Bergschäden", um RWE Power und Politiker stärker unter Druck zu setzen.  
»»» mehr



Logo RadioErft

RadioErft: 26.07.2013: Tagebau Schnellere Entschädigung

Im rheinischer Braunkohlerevier müssen Betroffene bei Schäden durch den Tagebau problemloser entschädigt werden. Das fordern die 150 Teilnehmer des "Ersten Bürgerforums Bergschäden", das am Donnerstagabend in Elsdorf Neu-Etzweiler stattgefunden hat.  
»»» mehr






 

Aktuell:     Dienstag, 19.02.2013, 19:30 Uhr in Roetgen

Thema: »Braunkohle - Was geht uns das an?«

Informations- und Diskussionsabend zum Braunkohletagebau

 Braunkohle - Was geht uns das an?

Veranstalter: Die Grünen, Roetgen
Haus Loven, Grenzlandjugend Roetgen,
Offermanstr.31
52159 Roetgen


Die Grünen in Roetgen laden ein: Informations- und Diskussionsabend zum Braunkohletagebau

  • Vortrag Dirk Jansen über Folgen und Risiken des Tagebaus für Mensch und Natur
  • Beitrag Antje Grothus (Buirer für Buir) über den Widerstand und die Proteste vor Ort
  • Beitrag Gudrun Zentis MdL über den Sachstand in der Landespolitik und die Ziele der Grünen
  • Fragen aus dem Publikum an die Referenten, Diskussion
  • Ende der Veranstaltung gegen 21.30 Uhr

    Bericht von der Veranstaltung.

     Braunkohle - Was geht uns das an?

    Wochenspiegel Eifel, 22.02.2013: Braunkohle - was geht uns das an?

    Rund 50 Interessierte sind in die Räume der Grenzlandjugend gekommen, um sich über die Folgen und Risiken des Braunkohletagebaus zu informieren. Informationen gab es reichlich, denn die Roetgener Grünen als Veranstalter hatten mit Dirk Jansen, Antje Grothus und Gudrun Zentis drei kompetente Referenten eingeladen.

    »»» mehr


    www.gruene-region-aachen.de: Die Grünen im Internet


     
     

    Aktuell:     Samstag, 08.09.2012, 14:00 Uhr in Stetternich

    Thema: 2. Bergschadenstour

    »Auf den Sprüngen«
    in Jülich-Stetternich

    Veranstalter: Grüne im Rat der Stadt Jülich

     Karte Jülich-Stetternich

    In den Kreisen Rhein-Erft, Düren, Neuss und Heinsberg findet durch die Förderung der Braunkohle eine der weltweit größten Landschaftszerstörungen statt. Die rheinische Braunkohle hat einen Anteil von gut 10% am Energiemix der deutschen Stromerzeugung. Diese klimaschädliche Verstromung emittiert jährlich etwa 100 Mio. Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2). Allein im Kraftwerk Niederaußem sind es rund 28 Mio. Tonnen.
    Startpunkt ist der Martinusplatz, Stetternich ab 14 Uhr. Die Begehung wird ca.2 Stunden dauern und ist kostenfrei.

    Flyer der Veranstaltung.

    Gudrun Zentis 2.Bergschadenstour 2.Bergschadenstour 2.Bergschadenstour
    2.Bergschadenstour 2.Bergschadenstour 2.Bergschadenstour 2.Bergschadenstour


     
     



  • eye-print Counter