Sie sind hier: Presse

Presse

Unterseiten:   BergschädenBundesberggesetzErdstößeGrundwasseranstiegKanalschädenLangzeitfolgenNetzwerk
                    • RadioaktivitätRutschungenSchlichtungsstelleStaubUmsiedlungenDas Gelbe BandSonstigesUpload (Intern)

eigene Pressemitteilungen

Informationen des Netzwerks Bergbaugeschädigter e.V. für die Presse

Unser neuer Flyer!   |   ... hochauflösend:   außen / innen

10.10.2011 - Ablehnung der Kuhlmann-Gutachten
        Offener Brief an Prof.Kuhlmann vom Institut für Geodäsie und Geoinformatik der Universität Bonn

Weitere Informationen zum Herunterladen



Presseschau

Aktuelle Presseartikel rund um das Thema
Lesenswerte Beiträge zu den folgenden Themenbereichen finden Sie auf dieser Seite in der Presseschau.

· Bergschäden · Bundesberggesetz · Erdstöße · Grundwasseranstieg · Kanalschäden · Langzeitfolgen · Netzwerk ·
· Radioaktivität · Rutschungen · Schlichtungsstelle · Staub · Umsiedlungen · Das Gelbe Band · Sonstiges ·

Pressearchiv

Im Pressearchiv finden Sie ältere Presseartikel aus den gleichen Themengebieten:

Bitte beachten Sie unsere Haftungshinweise für externe Verknüpfungen:
... Die Verweise durch Links auf Inhalte von Internetseiten Dritter dienen lediglich der Information. Die Verantwortlichkeit für diese fremden Inhalte liegt alleine bei dem Anbieter, der die Inhalte bereithält. Das Netzwerk Bergbaugeschädigter macht sich deren Inhalt ausdrücklich nicht zu eigen.


 


Bergschäden

KStA 17.11.2014 - Ortsbegehung in Bedburg Eine Tour zu Rissen und Absackungen

Der Verein Netzwerk Bergbaugeschädigter hat die Folgen von Tagebau und tektonischen Störungen in Bedburg gezeigt. Dass es sich dabei häufig um Bergschäden handelt, ist den wenigsten bewusst.

Diplom-Ingenieur Peter Immekus referierte vor interessierten Bürgern in Zusammenarbeit mit den Bedburger Grünen vor Ort auf einer Bergschadenstour typische Schadensbilder erläutert.

Bericht im Kölner Stadt-Anzeiger



Langzeitfolgen

LINKE: 15.11.2016: Pressemitteilung zur Veranstaltung:
Linke RRK

»Alternative Arbeitsplätze im Rheinischen Braunkohlerevier«

Köln: Am 9.November 2016 fand im Kulturbunker Köln-Mülheim eine Diskussionsveranstaltung der LINKEN im Regionalrat Köln zum Thema statt. Gestartet wurde mit einer musikalisch gut abgestimmten, audiovisuellen Show des Kölner Fotografen Herbert Sauerwein. Diese informierte das Publikum über die Thematik des Braunkohleabbaus aus der umwelt­politischen Sicht, und gab auch einen Einblick in die Aktivitäten und Emotionen der betroffenen Menschen vor Ort, die sich dem Widerstand verpflichtet fühlen.   »»» mehr


RP: 02.09.2016: A 46 und A 59: Ausbau ist im Zeitplan

Langenfeld Die Regenrückhaltebecken im Autobahndreieck Süd sind früher als gedacht fertig geworden. Davon hängt auch der weitere Umbau des Dreiecks A46 / A59 ab.
 
»»» mehr



Netzwerk

Netzwerk auf Facebook

04.01.2016: NetzBeGe: Das Netzwerk ist jetzt auch in Facebook erreichbar.

Besuchen Sie uns jetzt auch auf Facebook!
Wir freuen uns, Sie ab jetzt auch auf unserer »Netzwerk-Bergbaugeschädigter« Seite auf Facebook begrüßen zu dürfen. Sie erhalten hier aktuelle Nachrichten, aktuelle Hinweise zu unseren Veranstaltungen, usw. Reger Austausch über Ihre Erfahrungen und Tipps sind natürlich stets willkommen.
Übrigens können Sie uns auch ohne Registrierung auf Facebook besuchen, um Inhalte zu lesen oder Fotos anzuschauen. Erst um Kommentare abzugeben, melden Sie sich kostenlos auf Facebook an.  



Rundschreiben Netzwerk März 2016

Netzwerk: 21.03.2016: Rundschreiben März 2016

Liebe Mitglieder und Freunde ... wie der allgemeinen Presse in den vergangenen Wochen entnommen werden konnte, hat sich die wirtschaftliche Situation der RWE Power AG deutlich verschlechtert. Hinzu kommt, dass das vorzeitige Aus für die Braunkohle hier im Revier immer wahrscheinlicher wird. Auf politischer Ebene wird bereits offen darüber diskutiert, unter welchen Bedingungen ein Ausstieg aus der Braunkohle bewerkstelligt werden kann.   »»» mehr



Schlichtungsstelle

WDR: 25.08.2015: Ärger um Schlichtungsstelle für Bergbaugeschädigte

Vertreter von Bergbaugeschädigten in der Region reagieren ungehalten auf die Entlassung des Vorsitzenden der Anrufungsstelle für Bergschäden im Juni. An die Anrufungsstelle können sich Betroffene von Bergschäden wenden, um Streitigkeiten um finanzielle Entschädigungen mit RWE Power schlichten zu lassen.  
»»» mehr


RP: 11.08.2015: Schaden-Regulierung wird schwieriger

Wassenberg: Jetzt auch Bergbauschäden in Baal. Eigentümer wenden sich an den Verein »Bürger gegen Bergschäden«. Ein Sachverständiger plädiert für die Neuausrichtung der Schlichtungsstelle für Bergbaugeschädigte  
»»» mehr



Staub

Kreis DN: 21.02.2015: Seit 2010 ansteigend !
Lungenkrebsfälle im Kreis Düren steigen im NRW-Landesdurchschnitt sprunghaft an

Feinstaub im Kreis Düren: Im Oktober 2014 wurde der 3.Feinstaubbericht für den Kreis Düren für das Berichtsjahr 2013 fertiggestellt. Er beinhaltet die Fortschreibung der Emissions- und Immissionsdaten sowie die aktuellsten Daten bezüglich Erkrankungen und Beeinträchtigungen der Feinstaubbelastung.   »»» 3.Feinstaubbericht



Umsiedlungen

KStA: 16.02.2016: Garzweiler II:
Braunkohlebagger des Tagebaus machen vor Kirche nicht halt

Borschemich : Eines der letzten Gebäude von Borschemich wird abgerissen. Auch die Kirche muss dem Braunkohlebagger weichen.  
»»» mehr




  Das Gelbe Band

Das Gelbe Band

Die Aktion:
Der Ort Wanlo wird in Kürze nur ca. 200m vom Tagebaurand Garzweiler II entfernt sein. Die Erfahrung zeigt, dass Menschen, die nicht in direkter Nähe zum Tagebau leben, oft überhaupt nicht wissen, welche Probleme dieser mit sich bringt -- oder schlimmer noch - dass dieser überhaupt existiert, weil der Strom ja aus der Steckdose kommt!
Hier finden Sie Berichte über die Aktion, und über die Orte Kuckum und Erkelenz



Sonstiges

»Run for your life« Kiruna - Rheinland - Paris
RFYL

RFYL: 19.11.2015: Klimabewegte Menschen aus NRW werden Teil der weltgrößten Klima Performance

Am 27.11 durchquert der Staffellauf von Kiruna nach Paris »Run for your life«, zwischen Venlo und Vaals unsere Region.
Viele Menschen, auch aus der Klimabewegung oder dem Braunkohlewiderstand nehmen Teil.

»»» die deutsche Seite »»» English Page »»» Livestream       #RunCOP21       #Riksteatern




  eye-print Counter